Der Sündenfall I

73a - Kopie - KopieHier sind alle drei Akteure des ersten grossen Fehlers der Menschheit versammelt, Eva, die Schlange und Adam. Die Figurengruppe im Tympanon des Schöpfungsportals an der Nordseite des spätgotischen Chors stammt von etwa 1360 und ist nicht ganz korrekt: In der biblischen Geschichte essen die beiden Menschen erst sündhaft von der Frucht, dann gucken sie sehr bedröppelt und dann raffen sie sich Feigenblätter, weil sie merken, dass sie nackt sind. Hier hält sie ihm die Frucht hin und er greift danach. Ob sie schon gebissen hat, ist nicht ersichtlich, die Frucht zeigt jedenfalls keine Bißspuren. Er hat sicher noch nicht gesündigt. Trotzdem haben sie schon je nicht nur ein Feigenblatt sondern einen ganzen Ast an strategisch wichtiger Stelle platziert. Dürer etwa ist da 150 Jahre später genauer, er zeigt die beiden dankenswerter Weise an diesem Punkt der Geschichte korrekt in charmanter paradiesischer Nacktheit.

Der Rest, den die zwei nicht bedecken, zeigt: Sie haben ganz schön Wohlstandsspeck angesetzt, vor allem Evchen hat wohl genährte Rundungen. (Adams hageres Gesicht ist nicht original.) Wie haben sie sich im Paradies zuvor wohl ernährt? Laut Gen 1,29 waren sie Vegetarier, wie auf vielen Vegetarier- und Veganerseiten im Internet betont wird. Bleibt allerdings die Frage, was es heissen soll, der Mensch solle über die Tiere „walten“ (Gen 1,26 und 28), wenn er sie nicht essen soll? Jedenfalls hatten sie keinen Hunger.

Warum liess  Eva sich verführen? Sie sah nicht nur, dass der Baum „eine Augenweide war“, sondern auch, dass er „dazu verlockte, klug zu werden“ (Gen 3,6). Von Adam heisst es nichts Derartiges. Man erfährt nur, dass sie ihm von ihrer unerlaubten Ernte „gab“ und dass er frag- und kommentarlos „ass“. Nach Ansicht der biblischen Autoren verspielte Eva somit alles, weil sie denken können wollte. Das gibt zu denken.  Adam hatte nichts dagegen, dumm zu bleiben, was für ihn sprechen sollte. Aber er  (fr)ass  seiner Frau fraglos aus der Hand. Und das war auch verkehrt, denn seine Dummheit war folglich  nicht konform, sondern abweichend. Konforme Dummheit wäre was anderes gewesen, meint der Tor.

Am nächsten Wochenende geht es sündig weiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s